Presseberichte Aktuell

Wildcats rüsten nach: Dausin und Mangum kommen

Football-Bundesligist findet Ersatz für Quarterback Ian Kolste und Receiver Robert Ruiz – Samstag gegen Marburg
15.07.2019 | Stand 15.07.2019, 02:17 Uhr
Die beiden Neuzugänge des Football-Bundesligisten Kirchdorf Wildcats, im Bild von links: Rex Dausin, Head-Coach Christoph Riener und Madison Mangum. −Foto: red
Die beiden Neuzugänge des Football-Bundesligisten Kirchdorf Wildcats, im Bild von links: Rex Dausin, Head-Coach Christoph Riener und Madison Mangum. −Foto: red

Nach dem überraschenden, frühzeitigen Ausstieg von Quarterback Ian Kolste und des verletzungsbedingten Ausfalls von Receiver Robert Ruiz sah Football-Bundesligist Kirchdorf Wildcats Handlungsbedarf. "Wollen wir Spiele gewinnen, dann brauchen wir auch ein schlagkräftiges Team. Daher haben wir uns entschlossen, noch einmal einen Quarterback und einen Receiver zu verpflichten", erklärt Präsident Hans-Peter Klein die Situation.
Head-Coach Christoph Riener steht permanent mit Spielern aus Europa und den USA in Verbindung, auch während der Saison – und ist fündig geworden. "Da der Markt um diese Zeit leer gefegt ist, war die Entscheidung schnell getroffen", so der Chef-Trainer, der die Verantwortung für den sportlichen Erfolg bei den Kirchdorfern trägt. Auf der Receiver-Position kehrt ein alter Bekannter zu den Kirchdorf Wildcats zurück. Madison Mangum, einer der Aufstiegs-Helden von 2017, hat sich bereit erklärt, den Niederbayern zu helfen und die letzten sechs Spiele für die Inntaler zu bestreiten.
Madison Mangum zählte im Aufstiegsjahr zu den besten Receivern der 2. Bundesliga und hat am Wochenende im Camp gezeigt, dass mit ihm gerechnet werden muss. "Ich bin froh über ihn. Da wissen wir, wen wir bekommen – und als Typ passt er absolut perfekt zu uns", freut sich der Präsident Hans-Peter Klein.
Auf der Quarterback-Position übernimmt Rex Dausin das Kommando für den Rest der Saison. Er kommt aktuell vom polnischen Vize-Meister Bialystok Lowlanders und hat im letzten Jahr in Schweden gespielt. Der 26-jährige Texaner war in seiner College-Zeit für die Universität von Hou-ston im Einsatz und der erste Quarterback nach dem Abgang des NCAA-führenden Case Keenum. 2016 verbrachte Rex Dausin an der Colorado State University, spielte in allen elf Partien und startete die letzten neun Spiele der Saison. Rex Dausin warf für 1696 Yards und 14 Touchdowns mit sieben Interceptions. Ihm gelang auch der Universitäts-Rekord von sechs geworfenen Touchdowns in einem Spiel.
"Er ist ein sympathischer Typ mit einem guten Arm und steht vor allem im Saft, da das Endspiel in Polen erst vor zwei Wochen stattfand", so Head-Coach Christoph Riener. Jetzt muss natürlich zusammen mit Offense-Coordinator Clayton Turner und den Receivern der Kirchdorf Wildcats an den Abläufen und dem Play-Book gearbeitet werden. Beweisen können sich Dausin und Mangum bereits am Samstag daheim gegen die Marburg Mercianries. − hpk